Visiting the U.S.A. #6

8 comments

Während viele jetzt mit ihrer Familie zusammen sitzen und Geschenke auspacken, sitze ich hier und blogge. Ich genieße die Feiertage mit viel Ruhe und Entspannung! Ich wünsche euch an dieser Stelle Frohe Weihnachten und wer natürlich Lust hat, kann gerne weiterlesen wie es mit meiner USA Westküste Reise weiterging!



Unsere nächste Haltestelle sollte eigentlich Death Valley werden, aber wieder einmal setzte die Natur uns einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der Unwetter zu der Jahreszeit waren viele Straßen mit Erde/Schlamm überdeckt und dadurch blockiert. Erst die Waldbrände und nun die Regenzeit. 

Es gab kein Umweg, leider. Sie haben sichergestellt, dass man nicht weiterfahren sollte. Im Hintergrund könnt ihr die Sandwirbelwinde sehen.

An dieser Stelle haben wir über 40°C erreicht, das heißeste was wir bis jetzt hatten. Die Wüste eben.

Und so schaut es aus, wenn die Natur herrscht. Wir sind wieder umgekehrt (und die Umleitung war über eine Stunde zu fahren, in Amerika ist einfach auch alles größer, länger und mehr übertrieben!)

Nach ca. 4 Stunden sind wir in der Stadt der Sünden angekommen! Hättet ihr Las Vegas erkannt? Ich muss sagen, dass die Stadt erst nachts mit ihren Lichtern erblüht.





 
Und so waren wir an einem Tag in Paris, New York, Venedig und Kairo!


Ein Besuch bei Madame Tussauds habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen! Bis her war ich schon in New York, London und nun Las Vegas.

Wer ist hier die richtige Whoppi Goldberg? (Fun Fact: sie trat in unserem Hotel "Treasure Island" auf, aber leider haben wir sie nicht gesehen!)

Ich erhielt auch ein Privatkonzert vom King Elvis ♪Only youuuu, can make this wooorld seem right♫


Las Vegas ist wirklich eine Stadt der Sünden. Ich denke, dass nirgendwo anders so viel Geld ausgegeben wird an einem Tag wie hier und ich muss sagen, dass ich auch ein Opfer davon war. Habe es mir richtig gut gehen lassen mit einer Verwöhnmassage. Denkt daran, dass "Kursteuern" noch hinzugerechnet werden. Wir haben zwei Nächte in Las Vegas übernachtet und haben somit alles gesehen was wir wollten (auch die Outletcenters). Die Stadt ist schon was tolles mit den Lichtern etc., aber dann doch nicht sooooo toll wie alle immer behaupten, vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch. Und hiermit verabschiede ich mich von Las Vegas und auf gehts zu einer der größten Staudämme der Welt!


SHARE:
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare

  1. Sehr schöne Impressionen. Bin schon gespannt auf die nächsten Bilder :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Freut mich, dass ihr noch Interesse habt! Versuche diese Serie noch vor dem neuen Jahr zu Ende zu bringen!

      Löschen
  2. Mich interessiert das total, da wir auch eine Reise in die USA planen, nicht nur die typische Westküsten-Route, wir wollen vor allem die Südstaaten sehen. Deshalb verschlinge ich gerne alle Reiseberichte :-)

    liebe Grüße

    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yay, dann bringen meine kleinen Berichte ein bisschen was. Oh die Südstaaten, möchte ich nächstes Jahr auch bereisen. Savannah, GA ist ein MUSS! Wir haben dort in der Nähe fünf Jahre gewohnt.

      Löschen
  3. Von Las Vegas hätte ich auch viel erwartet...und hätte nie gedacht, das zwei Nächte in Las Vegas vollkommen ausreichen. Danke für den Bericht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also von dem was ich gehört hatte, hatte ich einfach wesentlich mehr erwartet. Da liebe ich die Naturlandschaften mehr als die Städte. Das Sehenswürdige in Vegas ist halt "The Strip", welches abends wirklich toll aussieht und natürlich die zahlreichen Shows.

      Löschen
  4. ahh ich beneide dich soo mit deine reise!! ich will auch unbedingt ein US Tour machen. Am liebsten Coast to Coast!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww, ich hoffe, dass du bald die Gelegenheit hast deine Reise zu machen! Coast to Coast ist natürlich auch klasse und wahrscheinlich noch abenteuerlicher ;)

      Löschen

BLOG TEMPLATE CREATED BY pipdig