Der Brautstrauß - The Wedding Bouquet

10 comments


Fotografie/Photography: Nicole Schiessl 

Das zweit wichtigste Accessoire nach dem Brautkleid ist der Brautstrauß. Der Brautstrauß rundet den Look der Braut ab und verleiht das gewisse Etwas. Keiner weiß wie er ausschauen wird, auch die Braut meistens nicht, bis sie ihn am Hochzeitstag in den Händen hält.

Der Brautstrauß kann aus den verschiedensten Blumen bestehen und jede Form tragen, sei er eng gebunden oder locker. Auch kleine Anhänger oder Schleifen sind sehr beliebt.

Als ich mich mit meiner Floristin zusammensetzte, sagte ich ihr als Eckdaten, dass er locker gebunden werden soll, auch Wiesengräser inkorporiert sein sollen und nicht zu bunt sein soll, eher im Pink-Ton, da meine künstliche Pfingstrose doch sehr kräftig war. 

Wie im letzten Post schon erwähnt, wählen viele Bräute in den Vereinigten Staaten künstliche Blume. Diese sind widerstandsfähig, Allergiker freundlich und halten für immer und ewig. Da Pfingstrosen Anfang Juli fast verwelkt sind, habe ich zur Sicherheit eine künstliche Pfingstrose gekauft. Diese wurde dann in meinem Brautstrauß mit echten Blumen eingebaut. Man hat nicht sehen können, ob sie künstlich oder echt war.

Es war mir auch wichtig Baumwolle mit einzubauen, um meine amerikanischen Vorfahren zu repräsentieren. Mein Ur- Ur- Großeltern waren nämlich Sklaven und arbeiteten auf den Baumwollfeldern in Süd-Karolina. Nur in den seltensten Fällen durften Sklaven aus Liebe heiraten und mussten immer die Erlaubnis vom Dienstherr einholen.

Am Stiel des Brautstraußes habe ich einen Anhänger mit einem Bild von mir und meinem Opa (der leider viel zu früh verstorben ist, gerademal als ich 3 Jahre alt war.) Er hat meiner Oma gesagt, dass sie noch alles von mir erleben wird und das hat sie auch. Damit er ein Teil von der Hochzeit sein konnte, haben wir die Feier an seinem Geburtstag gehalten. Auch am Stiel umwickelt ist ein Armband von Nipi-Key. 10 Engelchen sind dran, genauso viele waren wir insgesamt.

Sehr viele Einzelheiten haben ein perfektes Gesamtbild erschaffen. Alles hatte eine Bedeutung gehabt und es freut mich, dass mein Brautstrauß eine Geschichte erzählt.



Fotografie/Photography: Nicole Schiessl 

The second most important accessory after the wedding dress, is the bridal bouquet. The bridal bouquet rounds off the look of the bride and adds that special something. No one knows how it's going to look like and usually not even the bride until she is holding it in her hands on the wedding day.

The bridal bouquet can be made up of various flowers and can have any shape, let it be tightly or loosely tied. Even small pendants and bows are very popular.

When I met up with my florist, I gave her following information: the bouquet schould be loosely tied, it should incorporate wheats and oats (basically things found in the field) and it shouldn't be too colorful, mainly pinkish because I had an artificial peony which was quite bold.

As mentioned in the last post, many brides in the United States choose artificial flowers. These are resistant, allergy free and will last forever. Peonies usually wither by the beginning of July, so to be on the safe side I bought an artificial one. This peony was added in with real flowers. You couldn't tell if it was real or fake.

It was also important for me to add cotton flowers into my bouquet to represent my American ancestors. My great great grandparents had been slaves and worked in the cotton fields of South Carolina. In the most rarest cases were slaves allowed to marry out of love and had to get permission from the master.

On the stem of the bridal bouquet I had a pendant with a picture of me and my German grandfather (who passed away way too soon, when I was 3 years old). He told my grandmother that she would still live to see me marry etc. The celebration took place on his birthday so he could be part of the wedding. In addition there was also a bracelet from Nipi-Key around the stem that had 10 angels, each to represent one of us.

So many details created a perfect picture. Everything had a meaning and I am happy that bouquet told a story.

xoxo,
SHARE:
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare

  1. I think you had a beautiful bouquet with a great history and meaning to it. I don't think I ever thought of my bouquet, even I ever got married. But I know I would love some white and red roses <3

    xx BASH |   go say   H E Y   B A S H

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much! I loved how it turned out. Before I got married, I never thought about it either but then the ideas kept rolling in. Im sure that would look beautiful too!

      Löschen
  2. Lovely! The picture pendant is such a special touch, too.

    xx
    Gem
    www.milkwhitemoon.com

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, ich hatte fast Pipi in den Augen...so viele tolle Details und die Geschichte dahinter hat mich total berührt. Wahnsinn! Dein Brautstrauß sieht ganz toll aus. Mich würde noch interessieren, ob du einen zweiten Strauß hattest für den "Wurfstrauß" oder fiel das Brautstrauß werfen aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Awww, es war wirklich alles aufs kleinste Detail geplant und wie ich schon erwähnt habe, finde ich es toll, dass alles eine Geschichte erzählt hat. Ich hatte nur diesen Strauß, ein Brautstrauß werfen gab es nicht :)

      Löschen
  4. Such a stunning bouquet, I love the colours!
    www.britishmermaid.com

    AntwortenLöschen
  5. große Blog, herzlich willkommen http://beciaem.blogspot.com/!

    AntwortenLöschen

BLOG TEMPLATE CREATED BY pipdig